8 Tipps zum Wohnglück: Checkliste Wohnungskauf

February 08, 2021

8 Schritte und Tipps für einen unkomplizierten Wohnungskauf - Unsere Checkliste als Wegbegleiter

EightTips

Ein Wohnungskauf hat viele Vorteile und immer mehr Menschen wollen das Glück Eigenheim finden. Von der Suche bis zum Kauf stellen sich aber Hürden auf, die vorerst überrumpeln können. Eine strukturierte Herangehensweise und Recherche der Kosten sind der Schlüssel zum Kauf ohne Stress und böse Überraschungen. Wir haben Ihnen in diesem Artikel eine genaue Anleitung erstellt, die Sie wie eine Checkliste voller Tipps und Tricks begleiten wird und mit deren Hilfe Sie beim Wohnungskauf nichts übersehen werden.

Schritt 1. Der Ablauf - Machen Sie sich mit dem Ablauf des Wohnungskaufes vertraut

Ein Wohnungskauf klingt einfach: Suchen - Finden - Kaufen - Wohnen. Aber zwischen diesen Schritten ergeben sich viele weitere kleine Abzweigungen, die bedacht und geplant werden müssen. Wir empfehlen sich vor dem Kauf mit dem Ablauf vertraut zu machen, um auf jedes Hindernis vorbereitet zu sein. In den weiteren Schritten gehen wir auf die wichtigsten Punkte im Detail ein und geben Tipps, aber zuerst eine Übersicht.

Schon die Suche nach einer geeigneten Wohnung muss gut bedacht sein. Die Lage, Umgebung und Eigentümer spielen eine wichtige Rolle in der richtigen Entscheidung für das passende Eigenheim und das zukünftige Wohnen. Vor der Suche sollte jedoch die Finanzierung geplant werden. Diese muss mit der Bank abgeklärt und gedeckt sein, aber auch versteckte finanzielle Belastungen sollten einkalkuliert werden. Ist die passende Wohnung gefunden und die Finanzen sind geklärt, können Sie die Wohnung besichtigen. Zwischen Wohnungszusage und Übergabe muss durch einen Notar alles rechtliche besprochen werden, sprich jede Abmachung und selbstverständlich der Kaufvertrag wird verschriftlicht und mehrmals geprüft, dann wird, wenn vorhanden, der Makler und der Notar bezahlt. Schlussendlich kaufen Sie die Wohnung, kommen zu Ihren Schlüsseln und werden durch die Übergabe der stolze Eigentümer einer Wohnung.

Schritt 2. Die Finanzierung - Wie viel Geld steht Ihnen für den Wohnungskauf zur Verfügung?

Wie bei jedem Kauf ist die Festlegung des Budgets vorrangig - richten Sie vor der tatsächlichen Suche Ihren Blick auf das Eigenkapital. Welche Summe steht Ihnen mit Ersparnissen, Einkommen aber auch Fonds zur Verfügung? Betrachten Sie dabei auch schon vorausblickend die monatlichen Ausgaben, die für die Wohnung getätigt werden können, denn eine Eigentumswohnung kostet trotzdem monatlich ihren Preis an Betriebskosten. Wir empfehlen hier unseren Lifestylerechner, um Ihre Finanzen und Ausgaben perfekt im Blick zu haben. Auch unser Finanzierungsrechner bietet Ihnen einen weitläufigen Überblick.

Finanzen im Überblick mit unserem Lifestylerechner

Analysieren Sie Ihre Ein- und Ausgaben schnell und einfach durch unseren Lifestylerechner – in wenigen Minuten einen Schritt weiter Richtung Eigentumswohnung!

Sollte sich die Finanzierung ausschließlich durch das Eigenkapital schon anfangs als schwierig erweisen, kann ein Kredit auf der Bank in Erwägung gezogen werden. Beachten Sie dabei, dass Sie mindestens 20% des Kaufpreises mit Eigenkapital finanzieren sollten, erst dann werden Sie von der Bank für einen Kredit in Erwägung gezogen. Gleich am Anfang des Prozesses sollten Sie zusätzlich für sich selbst definieren, ob sie dann tatsächlich in der Immobilie wohnen wollen oder diese vermieten wollen. Die Vermietung von Eigentumswohnungen ist ein Kapitel für sich, trotzdem empfehlen wir alleine die Entscheidung vorab zu treffen.

Schritt 3. Die Suche - Die Umwelt in die Kaufentscheidung mit einbeziehen

Ist das Budget festgelegt und Sie haben eine genaue Vorstellung davon, welche Wohnung für Sie leistbar ist, können Sie mit der eigentlichen Wohnungssuche beginnen. Wir empfehlen immer vorerst das Budget und die Finanzierung festzulegen um Enttäuschungen oder voreilige Entschlüsse im Wohnungskauf zu vermeiden. Mit dem fixen Budget ergibt sich nun eine Einschränkung bezüglich Lage und Größe der Wohnung, dabei entscheidet die Lage den Verkehrswert der Wohnung. Definieren Sie zusätzlich Ihre Ansprüche bis ins Detail, gleichen Sie diese mit dem Budget ab und filtern Sie Ihre Wohnungssuche so gekonnt. Beachten Sie auch Faktoren wie Supermärkte, Apotheken, nahegelegene Schulen und die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber auch das Umfeld und der “Ruf” der Umgebung entscheiden über den Wert der Immobilie in der Zukunft. Als besonderen Tipp empfehlen wir sich über naheliegende Bau-Projekte zu informieren, sodass Sie Baulärm in den ersten Jahren auf jeden Fall vermeiden können. Die eigentliche Suche lässt sich sehr gut über verschiedenste Plattformen, Zeitungsinserate oder auch Makler (Vorsicht - der Makler muss auch bezahlt werden) durchführen. Mit Ihren genauen Vorstellungen und Ihrer nun durchwegs strukturierten Budgetierung, werden Sie bestimmt sehr bald eine Auswahl an geeigneten Eigentumswohnungen finden. Wir empfehlen hier auch unsere integrierte Immobilienbewertung und den 360° Umgebungscheck.

IntegratedPropertyValuation

Schritt 4. Die “versteckten” Kosten - Wie viel Geld benötigen Sie (wirklich)?

Sie haben ein Budget festgelegt, Sie wollen nun einige, für Sie passende Wohnungen besichtigen, jetzt ist der richtige Zeitpunkt die versteckten Nebenkosten Ihrer Traum-Inserate zu prüfen:

Das Grundbuch

Vor dem Kauf sollten Sie das Grundbuch der Immobilie genau prüfen. Dies kann bei einem Notar oder direkt im Bezirksgericht getan werden. So erkennen Sie schnell, ob Ihre gewünschte Immobilie durch Pfandrechte oder Nutzungsrechte vorbelastet ist, wenn ja muss eine Freistellung dieser Belastung vom Notar in Ihrem Vertrag unbedingt festgehalten werden. Für die Eintragung ins Grundbuch werden generell 1,1% des Kaufpreises verrechnet.

Grunderwerbssteuer

Beim Erwerb einer Eigentumswohnung muss eine Grunderwerbssteuer gezahlt werden. Diese richtet sich nach dem Kaufpreis der Immobilie und kann von 0,5%-3,5% des Kaufpreises reichen. Ihr Notar kann Sie hierbei bestens beraten.

Nebenkosten

Wie Sie wahrscheinlich schon vorab bei der Budgetierung geplant haben, sind trotz Eigentum laufend Nebenkosten (Strom, Wasser und Gas) zu bezahlen. Aber auch die Betriebskosten für die allgemein genutzten Flächen dürfen nicht außen vorgelassen werden.

Kreditgebühren

Je nachdem ob Sie sich einen Kredit nehmen, und bei welcher Bank Sie diesen beantragen sind Kreditgebühren zu entrichten.

Notargebühren

Nehmen Sie die Leistungen eines Notars oder Anwalts in Anspruch, muss dieser selbstverständlich auch bezahlt werden.

Zusätzliche Investitionen und Sanierungen

Der Neukauf einer Wohnung ist auch eine gute Gelegenheit, allenfalls notwendige Sanierungen (neue Fenster, Heizung etc.) oder auch eine neue Küche einzuplanen und bei der Finanzierung zu berücksichtigen. Wir empfehlen dafür unseren integrierten Sanierungsrechner!

RenovationCalculator

Schritt 5. Die Besichtigung - Ein strukturiertes Verkaufsgespräch

Wenn sie bis jetzt all unseren Schritten und Tipps gefolgt sind, sind Sie bestens für die Besichtigung vorbereitet. Wir empfehlen Ihnen Fragen zu formulieren und diese zu der Besichtigung mitzunehmen. Nehmen Sie sich Zeit, lassen Sie sich alle offenen Fragen beantworten und prüfen Sie die Wohnung bei Unsicherheiten gegebenfalls nochmal - kurzum lassen Sie sich nicht stressen. Besichtigungen sollten bestenfalls bei Tageslicht stattfinden. Dabei sehen Sie genau ob die Wohnung noch Renovierungsbedarf hat und ob die Zimmer genug Tageslicht trifft. Sprechen Sie wenn möglich auch gleich mit den Nachbarn, um sich ein umfassendes Bild der Lage zu machen. Es schadet außerdem nicht, sich mit der Hausverwaltung einen Termin auszumachen und Details abzuklären. Es kann auch hilfreich sein, die Protokolle der letzten Eigentümerversammlung genau durchzulesen und nachzufragen. Sind Haustiere erlaubt? Werden Reparaturen an Fenstern und Türen von der Hausverwaltung gezahlt (Reparaturkostenrücklage)? Bleiben nicht bezahlte Kosten der Immobilie an Ihnen hängen? Machen Sie sich mit allen Details vertraut um böse Überraschungen zu vermeiden.

Schritt 6. Der Kaufvertrag - Der Schlüssel zum Glück

Sie haben die perfekte Immobilie für sich entdeckt und sind bereit Eigentümer zu werden? Nun trennt Sie noch der Kaufvertrag vom Eigenheim. Der Kaufvertrag muss genauestens formuliert und mehrmals geprüft werden, am besten durch einen Notar, um Ihnen durch Fehler zukünftige Mehrkosten zu ersparen. Sind Sie auch hier sehr genau und sprechen Sie Unklarheiten direkt aus. Ein Kaufvertrag sollte unter anderem eine genaue Wohnungsbeschreibung, den Kaufpreis, die Zahlungsmodalitäten und die Mängelbeschreibung der Immobilie enthalten. Beachten Sie außerdem unbedingt das Rücktrittsrecht aus Ihrem Kaufvertrag bevor sie die Immobilie tatsächlich kaufen. Bedenken Sie - Sich vorab so detailgetreu wie möglich abzusichern ist besser als sich nach dem Kauf zu ärgern. Ist der Kaufvertrag unterschrieben und die Eintragung in das Grundbuch gemacht, sind Sie ein offizieller Eigentümer.

Schritt 7. Die finale Übergabe - Schließen Sie Ihren Wohnungskauf erfolgreich ab

Bevor die Eigentumswohnung übergeben wird und Sie die Schlüssel bekommen, sollten Sie unbedingt mit dem Verkäufer ein Übergabeprotokoll anfertigen. Der Kauf ist zwar prinzipiell schon abgeschlossen, trotzdem sollten Sie nochmals genau überprüfen, ob der Zustand der Wohnung auch dem Kaufvertrag entspricht und dies genau protokollieren. Außerdem können Sie den Kaufpreis beim Treuhänder hinterlegen lassen. So wird nochmals sichergestellt, dass der Kaufpreis erst übermittelt wird, wenn Sie als Eigentümer im Grundbuch stehen.

Schritt 8. Vergessen Sie nicht die Vorteile Ihrer neue Eigentumswohnung zu genießen

Eine Eigentumswohnung kaufen kann Wohnglück für einen selbst bedeuten aber auch eine gute Geldanlage für die Zukunft bieten. Lassen Sie sich von den Kosten und den vielen rechtlichen Wegen nicht vom Traum Ihrer eigenen Wohnung abschrecken. Beratung und Planung sind die wichtigsten Tipps, die wir Ihnen bei MeinBau mitgeben können. Schrecken Sie also nicht zurück Fragen zu stellen und vergessen Sie nicht Ihren Kauf zu genießen.